Christian Zenker

Der Tenor Christian Zenker wurde in Ansbach, Stadt der bekannten Bachwoche, geboren. Erste musikalische Erfahrungen sammelte er als Mitglied des renommierten Windsbacher Knabenchores. Das Studium an der Hochschule für Musik und Theater München bei Professoren wie Helmut Deutsch und Hanns-Martin Schneidt schloss er mit Auszeichnung ab.

Noch vor Beendigung seines Studiums engagierte ihn Brigitte Fassbaender an das Tiroler
Landestheater, dessen Ensemble er von 2002-2006 angehörte.

2006 wechselte er an das Landestheater Linz, das er im Kulturhauptstadtjahr 2009 verließ um sich fortan seiner freiberuflichen Tätigkeit widmen zu können.

Christian Zenker gastierte u.a. bei den Opernfestspielen Schloss Rheinsberg , den Seefestpielen Mörbisch, den Händelfestspielen Halle, den Dresdner Musikfestspielen, den Oberösterreichischen Stiftskonzerten, den Europäischen Festwochen Passau,  der Oper Bonn, der Oper Graz,den Stadttheatern in Gießen und Klagenfurt, dem Theater Krefeld/Mönchengladbach,  an den Opernhäusern Nikosia und Limassol auf Zypern, dem Theater an der Wien und dem Bartok-Festival in Szombathely/Ungarn.

Sein Repertoire reicht von der Musik der Renaissance und des Barock über die großen lyrischen Partien von Mozart, Haydn und Rossini (die historisch fundierte Aufführungspraxis ist ihm hierbei ein besonderes Anliegen) bis hin zu Uraufführungen zeitgenössischer Kompositionen.

Neben seiner Tätigkeit als Opernsänger ist Christian Zenker auch ein international gefragter Konzertsänger. Er arbeitete mit Dirigenten wie Fabio Luisi, Dennis Russell Davies, Michi Gaigg, Philippe Herreweghe, Christoph Hammer, Michael Schneider, Gothard Stier, Roderich Kreile (Dresdner Kreuzchor), Sascha Goetzel und mit Orchestern wie den Münchner Philharmonikern, der Dresdner Philharmonie, den Dresdner Kapellsolisten der sächsischen Staatskapelle Dresden, der Staatskapelle Halle, dem Beethoven-Orchester Bonn, dem Bruckner-Orchester Linz und namhaften Originalklang-Ensembles wie der Neuen Hofkapelle München,dem Hassler-Consort, dem Ensemble der Accademia delle Crete Senesi, La Banda und dem L`Orfeo Barockorchester.

Ein besonderes Augenmerk legt Christian Zenker auf die Gattung Liedgesang. Dabei beschäftigt er sich neben dem gängigen Liedrepertoire auch mit dem Schaffen zeitgenössischer Komponisten. So führen ihn Liederabende nach Österreich, Zypern und Deutschland. Partner am Flügel sind dabei Rudi Spring oder Nicholas Costantinou.

Christian Zenker ist Preisträger des Förderpreises der Theaterfreunde des Tiroler Landestheaters. 2012 wird er wie auch 2011 erneut bei den Händelfestspielen in Halle zu Gast sein.

Sein musikalisches Wirken ist durch zahlreiche Auftritte in Funk und Fernsehen dokumentiert, Aufnahmen sind erschienen bei Oehmsclassics und bei Sony/BMG Arte Nova. Zuletzt erschien unter seiner Mitwirkung bei harmonia mundi Deutschland „Orpheus oder die wunderbare Beständigkeit der Liebe" von G.Ph.Telemann mit dem L`Orfeo Barockorchester unter der Leitung von Michi Gaigg . 2012 folgt beim gleichen Label eine Neueinspielung Mozarts früher "azione sacra" "Betulia liberata" in der Rolle des Ozia.